St. Johanner Zeitung
Regionales Unternehmen?
Partner werden

Alles neu bei der St. Johanner Zeitung

Das Team von „Bei ins dahoam“ übernimmt ab Jänner 2020 die „St. Johanner Zeitung“ und stellt (fast) alles auf den Kopf.

Text: Doris Martinz
Foto: Markus Mitterer

Ein wenig blutet ihm schon das Herz, dem bisherigen Herausgeber und „Allesalleinmacher“ der St. Johanner Zeitung, Werner Mitterer. Mit Ende des Jahres 2019 wird er sich in den verdienten Ruhestand zurückziehen. Die Urkundenkalligraphie und Wappenerstellung (Familienwappen) wird er kompetent und begeistert weiterführen. Die St. Johanner Zeitung jedoch wird er in unsere Hände legen. Na ja, so ganz verabschieden wird er sich nicht – wir brauchen ihn und seine Ratschläge  und wollen, dass die St. Johannerinnen und St. Johanner weiterhin von seinem großen Wissen, speziell über die Geschichte und die Menschen des Marktes, profitieren. Deshalb werden wir in Zukunft einiges auch gemeinsam angehen.

 

Modern und zeitgemäß

Im Prinzip aber wird bei dem Druckwerk, das Werner Mitterer seit über 20 Jahren monatlich an alle St. Johanner Haushalte zustellen ließ, kein Blatt auf dem anderen bleiben.

Das fängt schon beim Erscheinungsbild an: Modern und zeitgemäß wird sich die neue St. Johanner Zeitung präsentieren, natürlich durchgehend „bunt“ im Vierfarbendruck.

Apropos: Gedruckt wird die Zeitung natürlich in St. Johann.

 

Aktuelle Themen

Inhaltlich schwebt uns eine Reihe von Rubriken vor wie zum Beispiel „Neues aus den Vereinen“, „Wirtschaft“, „Kulinarik“, „Handwerk“, „Gesundheit“, „Sport“, „Kultur“, „Termine“, „Nostalgisches“ und, und, und. Im Prinzip findet in der St. Johanner Zeitung alles Platz, was für die St. Johannerinnen und St. Johanner von Bedeutung ist.

Besonderen Wert werden wir darauf legen, in jeder Ausgabe auch redaktionelle Berichte zu den unterschiedlichsten Themen zu bringen sowie Portraits von GemeindebürgerInnen. Wir wollen die „AlltagsheldInnen“ des Marktes vorstellen und Menschen, die Interessantes zu erzählen haben. Junge Leute und Kinder unsollen ebenso zu Wort kommen, und wer weiß, vielleicht haben wir sogar tierische Geschichten zu erzählen.

 

St. Johann in seiner Vielfalt

Das Wichtigste ist: Die neue St. Johanner Zeitung ist nach wie vor ganz auf St. Johann, auf die St. Johannerinnen und St. Johanner zugeschnitten. Der gesamte Inhalt wird sich um den Ort und seine Einwohnerinnen und Einwohner drehen.

Für „Stoff“ ist gesorgt, denn die Marktgemeinde ist ja enorm vielfältig und hat in allen Lebensbereichen viel zu bieten: bei Sport, Kunst und Kultur, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Gesundheit, … die Themen werden uns also nicht ausgehen. Die Herausforderung wird eher darin bestehen, alle unterzubringen.

 

St. Johanner Zeitung

Bisheriger Herausgeber Werner Mitterer und die neuen Herausgeber Walter Nothegger, Doris Martinz (Redaktion) und Peter Salinger.

 

Mitmachen!

Die neue St. Johanner Zeitung soll ein Medium sein, das die St. Johannerinnen und St. Johanner selber zur Kommunikation nutzen können. Wir laden alle ein, uns mit Informationen zu versorgen aus dem Alltag daheim, aus der Schule oder vom Arbeitsplatz. Was bewegt euch? Worüber freut ihr euch, was regt euch auf? Schreibt uns! Wir freuen uns auch über selbst verfasste Gedichte, schöne Zeichnungen oder andere Kunstwerke, die wir ablichten dürfen. Die ganze Fülle des Lebens im Ort soll sich in der neuen St. Johanner Zeitung widerspiegeln.

Wir sind schon gespannt, welche Beiträge uns aus der Bevölkerung für die erste Ausgabe erreichen – Lustiges, Spannendes, Dramatisches … einfach an uns schicken, bis zum 10. Jänner ist noch Zeit dazu.

 

 

 

Einladung an die Vereine:

Was gibt es Neues bei euch? Veranstaltungen, Wahlen, neue Mitglieder … Wir berichten gerne darüber. Bitte schickt uns ein paar Zeilen, Fotos und den Kontakt zum Nachfragen … DANKE.

Redaktionsschluss ist der 10. jeden Monats. 

 

Besser werben

Interessant für unsere Werbekunden: Wir werden die Zeitung nicht nur in St. Johann monatlich an alle Haushalte schicken, sondern in der ganzen Region: in Oberndorf, Going, Kirchdorf, Erpfendorf, Waidring und im Pillerseetal mit St. Jakob, St. Ulrich, Fieberbrunn und Hochfilzen. Denn St. Johann hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem attraktiven Einkaufsort entwickelt, und die einheimischen Betriebe sollen über die neue St. Johanner Zeitung mehr potentielle Kunden erreichen. Mehrmals im Jahr wird es auch eine Großauflage geben, die Kitzbühel mit einbezieht.

Viele Vorteile bringt die Kooperation der St. Johanner Zeitung mit „Bei ins dahoam“ und der „Herzregion“: Damit werben Unternehmen nämlich erfolgreich und das ganze Jahr über: Mit der neuen St. Johanner Zeitung monatlich in und um St. Johann herum, mit „Bei ins dahoam“ zweimal jährlich bezirksweit und mit der „Herzregion“, der regionalen Online- und Social-Media-Plattform, an 365 Tagen im Jahr. Attraktive Kombi-Pakete machen regionale Werbung effizient und super günstig – auch für kleine und mittlere Unternehmen.

 

Kontakt

St. Johanner Zeitung GmbH
Tel. 0664/1002830

[email protected]

www.st-johanner-zeitung.at

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Werbeanzeigen

Wir bauen ein "regionales Amazon"

Wir unterstützen regionale Unternehmen dabei während der Krise online sichtbarer zu sein und ihre Produkte zu verkaufen. Komplett gratis und unverbindlich.

Bevor du gehst...

Wie wäre es, wenn wir in Kontakt bleiben? Kein Spam, versprochen. Nur ab und zu eine kleine Erinnerung mit aktuellen Angeboten und Geschichten aus der Region der Kitzbüheler Alpen.