fbpx

So ein Schmarr’n – das Tiroler Kaiserschmarrn Rezept von Herzregion

Original Tiroler Kaiserschmarrn Rezept

Bist du auf der Suche nach dem besten Rezept für einen originalen Tiroler Kaiserschmarrn? So einfach kannst du ihn nach kochen! In wenigen Minuten zum perfekt, flaumigen Kaiserschmarrn nacht Tiroler Art – Rezept von herzregion.at. Untenstehend findest du übrigens einen Link zum perfekten Zwetschkenröster Rezept.

Egal ob als Belohnung beim Einkehrschwung während eines winterlichen Skitages, oder als süße Versuchung für Haupt- oder Nachspeise, der Kaiserschmarrn

n ist eine der bekanntesten, schmackhaftesten und wichtigsten Mehlspeisen der österreichischen Küche.

 

 

Wie wird der Kaiserschmarrn aber richtig zubereitet? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister und jeder Profi- oder Hobbykoch meint seinen ganz speziellen Trick zu haben, damit der Kaiserschmarrn richtig flaumig wird, wie wir ihn von Tirols Almhütten kennen und lieben.

 

Zutaten für den perfekten, flaumigen Kaiserschmarrn

Für 4 großzügige Portionen, oder 6 kleine Portionen (Teig für 2 Pfannen)

  • 6 Eier (Achtung, diese werden in Dotter und Eiweiß getrennt)
  • 6-8 Esslöffel Mehl (Standardtyp)
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1/5 Esslöffel Vanillezucker
  • 250 ml (Tiroler) Vollmilch
  • 40 Gramm weiche Butter (nach Belieben)
  • 4cl Inländer Rum (1 großes Stamperl)
  • Nach Belieben: Rosinen
  • Butterschmalz (oder pflanzliches Öl)
1. Schritt – Eier trennen

Verwende zwei Schüsseln um die 6 Eier jeweils in Eidotter und Eiweiß zu trennen

2. Schritt – Schnee für den Kaiserschmarrn schlagen

Nimm nun die Schüssel mit dem Eiweiß und schlage mit einem Handmixer, oder noch besser mit einer Küchenmachine, das Eiweiß zu einem halbfesten “Schnee”. Lass den Schnee nun rasten und setze mit Schritt 3 fort.

3. Schritt – Grundmasse für den Kaiserschmarrn zubereiten

Nimm nun die Schüssel, wo sich die 6 Eidotter befinden, menge 6-8 Esslöffel Mehl hinzu und gieße die Milch dazu. Anschließend fügst du Zucker, Salz und Vanillezucker hinzu und rührst die dickflüssige Teigmasse für 3 Minuten mit einem Schneebesen um, sodass keine Klumpen übrig bleiben. Gieße anschließend das Rum-Stamperl hinzu und rühre die Masse noch ein wenig um.

Spezialfall Butter: Butter ist – wie wir es von Oma wissen – ein perfekter Geschmackstransporteur. Ein richtig schmackhafter Kaiserschmarrn sollte daher nicht auf die Butter verzichten, solltest du es allerdings lieber etwas leichter haben, kannst du diesen Schritt auslassen.

4. Schritt – Schnee untermengen

Wie bekommt man einen Kaiserschmarrn richtig fluffig, bzw. flaumig? Die Antwort liegt im Schnee – wortwörtlich. Dieser Schritt ist besonders wichtig, damit dein Tiroler Kaiserschmarrn perfekt fluffig, flaumig wird. Nimm nun die Schüssel, in der sich der Schnee befindet und rühre den Schnee in der zubereiteten Teigmasse unter. Achte darauf, dass die Masse nicht klumpt.

Muss der Kaiserschmarrn wirklich im Ofen zubereitet werden? Ein Trick der oftmals als das “Geheimnis des perfekten Kaiserschmarrns” beschrieben wird. In diesem Rezept zeigen wir euch allerdings, dass ihr den Kaiserschmarrn perfekt zubereiten könnt, ohne ihn in den Ofen geben zu müssen.

5. Schritt – Der krönende Abschluss

Lass in diesem Schritt das Butterschmalz in einer Pfanne zergehen und gieße vorsichtig den Kaiserschmarrnteig in diese, sodass der Teig ca. 1 cm dick in der Pfanne seinen Platz findet.

Nun deckst du die Pfanne mit einem Deckel zu und wartest einige Minuten, der Kaiserschmarrn sollte nun in der Pfanne etwas aufgehen. Nutze einen Pfannenwänder um den Kaiserschmarrn etwas vom Rand der Pfanne zu lösen und nachzusehen, ob der Boden schon bräunlich gebraten ist. Erreicht der Kaiserschmarrn auf dieser Seite die klassische Goldbraune Farbe, ist es Zeit den Schmarrn zu wenden. Schneide ihn am besten in vier Teile und wende diese einzeln, um eine Schweinerei zu vermeiden  ?

 

 

Ist der Schmarrn gewendet, kannst du eine Prise Grieszucker über den Schmarrn geben und abermals mit dem Deckel für 2-3 Minuten verschließen. Ist nun auch diese Unterseite schön goldbraun gebraten, wechsle die Pfanne auf eine kalte Herdplatte und beginne mit zwei Gabeln den Schmarrn in kleine Teile zu “zupfen”.

 

Und schon ist er fertig – der perfekt flaumige Tiroler Kaiserschmarrn! Jetzt musst du ihn nur noch portionieren und am Teller mit etwas Puderzucker und zum Beispiel Zwetschkenröster verfeinern. Bist du auf der Suche nach dem besten Zwetschkenröster Rezept? Dann bist du bei der Herzregion genau richtig.

 

Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen wünscht das Herzregion Team!

 

Kommentare

Kommentar erstellen

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    keyboard_arrow_up